Einschränkung des Parteiverkehrs

Posted by on Mrz 18, 2020 in Allgemein, Unternehmens-News |

Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der sich überstürzenden Ereignisse haben wir beschlossen, den Publikumsverkehr unserer Kanzlei ab sofort und bis aus Weiteres einzustellen. Wir wollen damit einen Beitrag leisten, die weitere Ausbreitung des Virus so weit wie möglich zu verzögern. Wir stehen Ihnen dennoch zu 100 % zur Verfügung. Unterlagen für Ihr Mandat können Sie gerne in unseren Briefkasten einlegen oder uns per Post, per Mail oder...

Mehr

Verfügbarkeit und Termine

Posted by on Mrz 13, 2020 in Allgemein, Unternehmens-News |

Liebe Mandanten, in Bayern werden bis zum Ende der Osterferien die Schulen und Kindertagesstätten geschlossen. Als Kanzlei haben wir uns darauf vorbereitet und für die Mitarbeiter HomeOffice eingerichtet. Das bedeutet aber gleichzeitig, dass die Verfügbarkeit in der Kanzlei selbst derzeit nicht immer gegeben ist. Bitte vereinbaren Sie aktuell IMMER einen Termin, wenn Sie Unterlagen und Belege vorbeibringen oder abholen möchten, damit wir auch...

Mehr

Keine Panik im Rechnungswesen bei Quarantäne

Posted by on Mrz 10, 2020 in Allgemein, Nützliche Links, Unternehmens-News |

Immer mehr Unternehmen bekommen aktuell Probleme durch die Quarantäne-Vorgaben. Immerhin gibt es für das Rechnungswesen eine Abhilfe, wenn man denn schon digital arbeitet. Allerdings können Ihnen auch helfen, die Umstellung sehr zeitnah durchzuführen. Wenden Sie sich da am besten direkt an uns. Wer eh schon UnternehmenOnline benutzt und nur einen HomeOffice Zugang benötigt kann sich diesen recht einfach erstellen. Die notwendigen Downloads...

Mehr

Das Ende des Solidaritätszuschlags rückt für viele näher…

Posted by on Okt 28, 2019 in Nützliche Links |

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung “zur Rückführung des Solidaritätszuschlags 1995″ (BT-Drucks. 19/14103) ist am 24.10.2019 mit der ersten Lesung in die parlamentarische Beratung eingetreten. Wer als Einzelperson nicht mehr als 16.956 € Einkommensteuer im Jahr zahlen muss, soll ganz vom „Soli“ verschont bleiben, für gemeinsam veranlagte Paare gilt der doppelte Betrag. Das betrifft nach Angaben der Bundesregierung neunzig Prozent...

Mehr